Mit Silversea Cruises unterwegs im Mittelmeer

Reisebericht von: Steffen Buder

Auf kleinen Schiffen steht der Gast im Vordergrund. So wird eine Kreuzfahrt zum wahren Erlebnis.

Auf den Schiffen von Silversea Cruises, übrigens im Besitz einer italienischen Familie mit Sitz in Monaco, geht es sehr gediegen zu. Alle Schiffe dieser Luxusreederei bieten aller höchsten Komfort und bringen ihre internationalen Gäste in die entlegensten Winkel unserer Welt – was aufgrund der geringen Größe der Schiffe eben auch gut möglich ist. Ich durfte 2015 die Silver Spirit im Mittelmeer testen. Fazit: ich bin begeistert! Das größte Schiff der Flotte bietet gerade Platz für maximal 540 Gäste, um die sich 376 Besatzungsmitglieder herzlich kümmern. Alle Suiten liegen außen (die meisten mit eigener Veranda) und ein Butler sorgt 24 Stunden für das Wohl seiner Gäste. Apropos Gäste: noch nie empfand ich eine solch entspannte Atmosphäre bei einem sehr gemischten, internationalen Publikum (von 16 bis 80 Jahren war hier alles vertreten) wie auf diesem Schiff. Sei es bei den Ausflügen an Land oder am Abend in der Bar mit Live-Musik – die Stimmung war grandios und ganz leger, fast wie unter Freunden. Da denkt man anfangs noch an steife Etikette…aber weit gefehlt. Auch gibt es hier – insbesondere auf den Mittelmeerrouten im Sommer – keinen Kleiderzwang. Nur bei kühleren Temperaturen kann „Mann“ das Sakko mal aus dem Schrank nehmen, aber gern ohne Krawatte! Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten an Bord denen in einem Sterne-Restaurant in nichts nachstehen. Zudem genießen Sie einen angenehmen All-Inclusive-Lifestyle, denn neben Trinkgeldern sind auch nahezu alle Getränke in feinster Qualität im Reisepreis inbegriffen. Am meisten begeistert hat mich die Tatsache, dass mich der Butler, mit dem ich am Ankunftstage nur 10 Minuten in meiner Suite gesprochen habe (während er mir alles im Detail erklärt und gezeigt hat), am darauffolgenden Morgen wie selbstverständlich mit einem freundlichen „Good Morning Steffen! How are you today?“ auf dem Kabinengang begrüßte… Ich werde wiederkommen! Probieren Sie es auch einmal aus

Mit Silversea Cruises unterwegs im Mittelmeer
Mit Silversea Cruises unterwegs im Mittelmeer,
, 12. Juni 2024
12. Juni 2024

Der/die Autor*in:

Steffen Buder

Auf den Schiffen von Silversea Cruises, übrigens im Besitz einer italienischen Familie mit Sitz in Monaco, geht es sehr gediegen zu. Alle Schiffe dieser Luxusreederei bieten aller höchsten Komfort und bringen ihre internationalen Gäste in die entlegensten Winkel unserer Welt - was aufgrund der geringen Größe der Schiffe eben auch gut möglich ist. Ich durfte 2015 die Silver Spirit im Mittelmeer testen. Fazit: ich bin begeistert! Das größte Schiff der Flotte bietet gerade Platz für maximal 540 Gäste, um die sich 376 Besatzungsmitglieder herzlich kümmern. Alle Suiten liegen außen (die meisten mit eigener Veranda) und ein Butler sorgt 24 Stunden für das Wohl seiner Gäste. Apropos Gäste: noch nie empfand ich eine solch entspannte Atmosphäre bei einem sehr gemischten, internationalen Publikum (von 16 bis 80 Jahren war hier alles vertreten) wie auf diesem Schiff. Sei es bei den Ausflügen an Land oder am Abend in der Bar mit Live-Musik – die Stimmung war grandios und ganz leger, fast wie unter Freunden. Da denkt man anfangs noch an steife Etikette…aber weit gefehlt. Auch gibt es hier – insbesondere auf den Mittelmeerrouten im Sommer – keinen Kleiderzwang. Nur bei kühleren Temperaturen kann „Mann“ das Sakko mal aus dem Schrank nehmen, aber gern ohne Krawatte! Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten an Bord denen in einem Sterne-Restaurant in nichts nachstehen. Zudem genießen Sie einen angenehmen All-Inclusive-Lifestyle, denn neben Trinkgeldern sind auch nahezu alle Getränke in feinster Qualität im Reisepreis inbegriffen. Am meisten begeistert hat mich die Tatsache, dass mich der Butler, mit dem ich am Ankunftstage nur 10 Minuten in meiner Suite gesprochen habe (während er mir alles im Detail erklärt und gezeigt hat), am darauffolgenden Morgen wie selbstverständlich mit einem freundlichen „Good Morning Steffen! How are you today?“ auf dem Kabinengang begrüßte… Ich werde wiederkommen! Probieren Sie es auch einmal aus

Zum Profil
Instagram

Meine neuen Berichte:

Pin It on Pinterest